Ein Mann in Trainingskleidung dehnt seinen rechten Oberarm/Schulterbereich
Thomas Geisel

Wenn die Sehne am Bizeps fast abreißt...

Sportmedizin

Sebastian Klasen spielt seit über 20 Jahren Fußball. In seinem Team ist er der Mann für die Einwürfe. Wieder. Denn die Ballsportart hatte ihm eine Verletzung beschert, die ihn monatelang Schmerzen leiden ließ. Wie es dazu kam und wie ihm geholfen werden konnte, erklärt er gemeinsam mit Dr. med. Volker Berger, Oberarzt für Arthroskopie und Gelenkerhaltende Chirurgie im Krankenhaus der Augustinerinnen – Severinsklösterchen, Köln.

Herr Klasen, was hatten Sie für Beschwerden und was war die Ursache dafür?

Ein Fußballspieler bei einem Einwurf
Sebastian Klasen ist bei seinem Fußballverein Blau-Weiß Königsdorf der Mann für die Einwürfe.Thomas Geisel

Sebastian Klasen: Im Februar 2020 spürte ich erstmals einen stechenden Schmerz im rechten Oberarm. Von da an hatte ich immer wieder Probleme bei alltäglichen Bewegungen und auch beim Sport, beispielsweise beim Liegestütz. Nachdem mir mein Orthopäde auch nach mehrmaligem Untersuchen nicht weiterhelfen konnte, habe ich mich an die Orthopäden im Severinsklösterchen gewandt. Die haben ziemlich schnell eine Ablösung der Bizepssehne festgestellt, was vermutlich von den vielen Einwürfen kommt, die ich regelmäßig beim Fußballspielen mache.

Herr Dr. Berger, ist dies eine typische Sportverletzung?

Volker Berger: Tatsächlich erleben wir diese Verletzung oft bei Überkopf- und Wurfsportlern. Auch bei Klettersportlern und im Kraftsport kann es durch plötzliche Zugbelastungen zu dieser Art von Verletzung kommen. Für Fußballer ist dies eher untypisch, jedoch erklärt das Bewegungsmuster beim Einwerfen diese Verletzung bei Herrn Klasen.

Wie konnten Sie dem Patienten helfen?

Volker Berger: In einem minimalinvasiven Eingriff haben wir durch wenige fünf bis zehn Millimeter lange Schnitte eine hochauflösende Kamera in das Schultergelenk eingeführt. Nachdem die Diagnose bestätigt war, haben wir uns aufgrund des jungen Alters und des relativ hohen Aktivitätsgrades des Patienten dazu entschieden, die Bizepssehne mit im Körper verbleibenden Fäden wieder an der Gelenkpfanne zu fixieren. Diese Lösung birgt keine kosmetischen Einbußen und der Arm kann nach der Genesungszeit wieder voll belastet werden.

Was wäre zu erwarten, wenn eine Ablösung der Bizepssehne nicht behandelt wird?

Portraet_Volker_Berger_nol_web.jpg
Dr. Berger ist u.a. Spezialist für Schulterverletzungen im Severinsklösterchen

Volker Berger: Bei Ablösungen der Bizepssehne kann sich diese nicht mehr richtig im Gelenk bewegen; sie läuft aus der Bahn und kann im Gelenk einklemmen. Dadurch werden Schmerzen verursacht, wie es auch bei Herrn Klasen der Fall war. Längerfristig führt das zu Knorpelschäden, Arthrose oder Verletzungen der die Schulter bewegenden Sehnen, der Rotatorenmanschette

Warum sollten sich Patienten mit Sportverletzungen, insbesondere im Schulterbereich, direkt an einen Experten wenden?

Volker Berger: Im Severinsklösterchen haben wir eine sehr große orthopädische Abteilung, die auch einen Schwerpunkt in der Sportmedizin hat. Wir sehen daher eine Vielzahl unterschiedlicher Verletzungen oder verschleißbedingter Erkrankungen.

Die Schulter ist ein sehr kompliziertes Gelenk. Deshalb sollte der Orthopäde aus unserer Sicht möglichst tägliche Erfahrung in der Behandlung mitbringen, um die filigranen Strukturen und oft komplexen Verletzungsmuster zu verstehen und sicher wieder in den funktionell besten Zustand zurückbringen zu können.

Wir führen täglich Untersuchungen und Eingriffe an der Schulter durch. Die Wahrscheinlichkeit, schnell die richtige Diagnose stellen zu können und diese zeitnah korrekt zu versorgen, ist somit enorm hoch. Patienten mit Beschwerden im Schulterbereich können sich gerne in unserer Spezialsprechstunde vorstelle.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Ronja Läufer, Volontärin für Unternehmenskommunikation, Stiftung der Cellitinnen e. V., Köln.

Krankenhaus der Augistinerinnen
Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin
Chefarzt Prof. Dr. med. Alfred Karbowski

Jakobstraße 27-31
50678 Köln
Telefon 0221 3308-1356

Krankenhaus der Augistinerinnen
Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin
Chefarzt Prof. Dr. med. Alfred Karbowski

Jakobstraße 27-31
50678 Köln
Telefon 0221 3308-1356

Zurück