Ein Arzt zieht sich Einmalhandschuhe über.
Jennifer Braun

KV-Notfallpraxis

Wichtige Einheit in der medizinischen Versorgung

Notfallmedizin

Der Begriff „KV-Notfallpraxis“ ist für viele Menschen nicht klar oder sogar unbekannt. Dabei bilden solche Einrichtungen eine wichtige Instanz zur Gewährleistung der medizinischen Versorgung für die Bürger. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) bietet durch die Notfallpraxis eine Anlaufstelle im hausärztlichen Sinne außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte an.

2021-04-20_Leufgen.jpg
Christina Leufgen ist Medizinökonomin am St. Antonius Krankenhaus.

Diese fungieren ähnlich wie eine Hausarztpraxis, beziehungsweise ein hausärztlicher Notdienst: Der KV-Arzt behandelt gesundheitliche Beschwerden, welche einer Therapie im Krankenhaus nicht bedürfen und stellt bei Bedarf Rezepte aus.

Gegensätzlich dazu versorgt eine Notaufnahme schwere Erkrankungen, wie beispielsweise Herzinfarkte oder Knochenbrüche. Ziel und Idee der Errichtung von KV-Notfallpraxen ist es, die Notfallversorgung effizienter zu gestalten und somit die Rettungsdienste und Notaufnahmen zu entlasten.

Die Notfallpraxis ist im St. Antonius Krankenhaus schon seit vielen Jahren etabliert. Die dort tätigen Ärzte sind allesamt aus dem niedergelassenen Bereich und somit keine Angestellten des Krankenhauses. Zur Sicherstellung der Versorgung im Kölner Süden übernehmen niedergelassene Ärzte unabhängig ihrer Fachrichtung jeweils Dienste in der KV-Notfallpraxis. 

Enge Zusammenarbeit von Notfallpraxis und Notaufnahme

Wenden sich Patienten zum Beispiel mit Magenschmerzen an die Notaufnahme des St. Antonius Krankenhauses, werden diese, natürlich unter Berücksichtigung des Zustands und aller Symptome, administrativ aufgenommen und vorrangig dem Arzt der Notfallpraxis vorgestellt. Diese eng verzahnte Zusammenarbeit hat zum Vorteil, dass die Patienten in der Regel mit kürzeren Wartezeiten rechnen können.

Falls der KV-Arzt den Bedarf einer stationären Aufnahme sieht oder weitere diagnostische Maßnahmen nötig sind, so kann er seinen Patienten direkt ins angebundene St. Antonius Krankenhaus einweisen. Durch eine gut funktionierende Kommunikationskette erfolgt die Übergabe der Patienten reibungslos. Die direkte Nähe der Notfallpraxis zum St. Antonius Krankenhaus bietet für die Patienten eine doppelte Absicherung und höchste Behandlungseffizienz, da im Bedarfsfall schnell gehandelt werden kann.

Die KV-Notfallpraxis ist in der Woche von 19 bis 7 Uhr besetzt. Zusätzlich wird die Besetzung am Mittwoch und Freitag schon ab 13 Uhr sichergestellt. Am Wochenende ist die Notfallpraxis rund um die Uhr besetzt.

Kostenfreie Arztrufstelle:
Unter der kostenfreien Telefonnummer 116 117 erreichen Sie die Arztrufstelle 24 Stunden am Tag. Die Mitarbeiter der Rufstelle arbeiten in Kooperation mit der Rettungsleitstelle, sodass die Patienten fallgerecht zur KV-Notfallpraxis oder direkt in die Notaufnahme geleitet werden können. Speziell für bettlägerige Patienten werden über die Arztrufstelle auch ärztliche Hausbesuche organisiert.

Zurück