Nierensteine gibt es in unterschiedlichen Größen.
Nierensteine werden in der Urologischen Klinik Lindenthal effizient entfernt. airborne77 – stock.adobe.com

Bei Nierensteinen: Schonende OP-Technik

Das moderne Verfahren ECIRS

Bei der Entfernung von Harnsteinen und Nierensteinen verzeichnet die Urologische Klinik Lindenthal des St. Hildegardis Krankenhauses große Erfolge mit ECIRS (Endoscopic-Combined-Intrarenal-Surgery), einer innovativen und effizienten Therapie.

 

Olaf Jungmann, Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie, Palliativmedizin Fellow of the European Board of Urology (F.E.B.U.), Leitender Oberarzt der Urologischen Klinik Lindenthal St. Hildegardis Krankenhaus
Olaf P. Jungmann ist Leitender Oberarzt der Urologischen Klinik Lindenthal.

ECIRS ist eine moderne und zeitsparende Operationsmethode zur Behandlung von Nierensteinen und Harnsteinen.

Das Verfahren kombiniert zwei bewährte OP-Techniken miteinander: die Ureterorenoskopie (URS), also eine Spiegelung des Harnleiters und des Nierenbeckens von innen, und die Perkutane Nephrolitholapaxie (PNL), ein minimalinvasives Operationsverfahren der Niere über einen Punktionskanal von außen.

ECIRS ist also die gleichzeitige Ausführung von zwei bisher unabhängig voneinander durchgeführten Operationen – das spart Operationszeit und mindert die Belastung für den Patienten damit deutlich. 

Nierensteinen von zwei Seiten zu Leibe rücken

Das Team der Urologischen Klinik Lindenthal operiert als eines von wenigen in Deutschland mit dieser innovativen Methode. Kleinere Steine werden dabei wie üblich mit Zangen und Steinfangkörbchen entfernt, größere zunächst per Laser oder Ultraschall zerkleinert und dann entnommen. Den Steinen wird also von zwei Seiten zu Leibe gerückt und der Patient ist nach nur einer Operation „steinfrei“.

Schonende Behandlung von Nierensteinen

Niere_Blase_rot_blau_vecton_JC.png

Das Besondere bei diesen ECIRS-Operationen: Statt wie bei einer klassischen Nierenstein-OP liegt der Patient nicht auf dem Bauch, sondern mit seitlich gedrehtem Rumpf auf dem Rücken. Auch davon profitieren Betroffene, da eine Operation in Rückenlage schonender ist, auf eine Intubation kann außerdem häufig verzichtet werden.

In Bauchlage werden die Atemwege durch das eigene Körpergewicht belastet; das Atemwegsmanagement durch den Anästhesisten wird einfacher in der Rückenlage.

Mit ECIRS bieten wir Betroffenen eine sehr schonende Operationsmöglichkeit. Mittlerweile sind mehr als 65 solcher kombinierter Operationen im St. Hildegardis Krankenhaus durchgeführt worden. Für die Vorteile der Methode nehmen Patienten mit Nierensteinen auch längere Anreisen in Kauf: Sie kommen aus weiter entfernten Regionen zur Operation in die Urologische Klinik Lindenthal.

St. Hildegardis Krankenhaus
Bachemer Str. 29–33
50931 Köln-Lindenthal
Telefon 0221 4003-0
www.hildegardis-krankenhaus.de

St. Hildegardis Krankenhaus
Bachemer Str. 29–33
50931 Köln-Lindenthal
Telefon 0221 4003-0
www.hildegardis-krankenhaus.de

Zurück